Veröffentlicht: 10. August 2017 in Aktuelles

Sind wir noch zu retten?

4 soli. Szenen. Eine Ausstellung.

Weltweit,  so auch in Deutschland, feiert die evangelische Kirche in diesem Jahr 500 Jahre Reformation.
Es gibt aus der Geschichte dieser Zeit – angefangen bei der Person Martin Luthers  – nicht nur Grund zu feiern …

Die evangelische Gemeinde in Hachenburg hat den Literaturatelier-Autoren Dietmar Engelberth und die
Bad Camberger Bildgeberin Brigitte Gross zu ihren Feiern eingeladen,

sola fide - Mansardeaktueller Relevanz, Sichtbarkeit, dem Horizont der theologisch grundlegenden Soli-Worte (von sola scriptura/solum verbum bis sola gratia) Martin Luthers
in künstlerischen, gesellschaftlichen, politischen, privaten Sphären nachzuspüren.

Ergebnisse dieser Spurensuche werden während Eröffnung und Lesung, am Montag, 04.09.2017, 19:00 Uhr, in der Schlosskirche, in Hachenburg, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Danach, bis Sonntag, dem 10.09.2017, ist die Ausstellung je in den frühen Abendstunden (17:00 – 20:00 Uhr) in der Schlosskirche (Schlossberg 2A, 57627 Hachenburg) zu besichtigen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.