19. JANUAR, 19:30 Uhr, Kölnpremiere ULRIKE ANNA BLEIER, Literaturhaus Köln

Fünf lange Jahre hat Luise nichts von ihrem Zwillingsbruder Ludwig gehört. Nun sitzt er am Wohnzimmertisch der Eltern. Und spricht nur noch indonesisch. Etwas muss passiert sein – und Luise ahnt, dass der Grund für Ludwigs mysteriöses Verhalten tief in der Vergangenheit vergraben sein muss. Die Kölner Autorin Ulrike Anna Bleier folgt in ihrem Episodenroman der Protagonistin in eine sprunghafte Gedankenwelt. Schwimmerbecken (edition lichtung) wechselt Szenen aus dem Jetzt mit Kindheitserinnerungen in einer Geschichte »voller Bitterstoffe, die sich am Ende zu einem Aroma verdichten, das den Roman unverwechselbar macht« (Passauer Neue Presse). Dabei bringt Bleier das Kunststück fertig, eine immer eindringlichere Spurensuche zu verdichten – obwohl die Episoden zugleich in beliebiger Reihenfolge gelesen werden können. Über Ordnung und Unordnung und das Anarchisch-Bayerische in ihren Texten spricht sie mit Verlegerin Kristina Pöschl. Musikalisch befunkelt werden beide dabei vom Ensemble Interstellar 2 2 7 (Barbara Schachtner und Dorrit Bauerecker).

Veranstaltungspartner: edition lichtung

Informationen auch unter: http://literaturhaus-koeln.de/event/koelnpremiere-ulrike-anna-bleier/

19. Januar 2017, 19:30 Uhr im Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39
Eintritt: 9,-/7,- € / Mitglieder: 5 €

(Photo Ulrike Anna Bleier: (c) Rynek)

Advertisements

„Ich gehe in ein anderes Blau“ – das Literatur-Atelier Köln stellt sich vor

Am Sonntag, den 4.12.2016 um 18:00 Uhr erwartet Sie im Literaturhaus Köln ein Abend von und mit dem Kölner Literatur-Atelier – mit literarischen Fragen und Antworten, Gesprächen, einem Büchertisch und Wein, moderiert von Liane Dirks und Ekkehard Skoruppa.

Auf dem Kamin sehen Sie Dinge, die beim Schreiben helfen, auf den Stühlen können Sie in Briefen mit echten Zu- und Absagen von Verlagen lesen – und auf dem Podium stellen die Atelier-Autor*innen eine Auswahl aktueller Texte vor: Ins Gespräch kommen drei Neulinge, Autor*innen mit Kurztexten über ein Foto – und zwei Atelier-Mitglieder stellen exklusiv ihre neuen Romanprojekte vor und berichten über ihre Arbeit daran.

Es wirken mit: Die Atelier-Autor*innen Markus Behr, Mia Frimmer, Anke Glasmacher, Bettina Hesse, Doris Konradi, Agnieszka Lessmann, Sibylle Luithlen, Mithu Sanyal, Tanja Schurkus und Amelie Soyka sowie die beiden Atelier-Moderator*innen Liane Dirks und Ekkehard Skoruppa.

Seit 1989 trifft sich das Literatur-Atelier monatlich zum kritischen Diskurs über noch unabgeschlossene Arbeiten. Viele namhafte Schriftsteller sind daraus hervorgegangen, u.a. Marcel Beyer. – Mit freundlicher Unterstützung der Kunststiftung NRW und des Kulturamts der Stadt Köln.

Wo? Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln
Sonntag, 4. Dezember 2016, 18:00 Uhr.
Eintritt: 7€ / 5€

Hörspielsommer Leipzig mit Agnieszka Lessmann

Ihr Hörspiel “Monolog einer hässlichen Frau” wird beim Hörspielsommer in Leipzig aufgeführt. Leipzig ist bekannt für sein sympathisches, seit vielen Jahren komplett ehrenamtlich organisiertes Hörspielfestival. Agnieszka Lessmann ist persönlich vor Ort und freut sich darauf, im Anschluss mit dem Publikum zu diskutieren.

Wann? Sonntag, 10. Juli 2016, 19:30 Uhr.

Mehr Informationen unter: https://hoerspielsommer.de/veranstaltung/monolog-einer-haesslichen-frau

STATION DES ZWEIFELHAFTEN LEBENS # 2

Am Anfang waren dunkle Flecken.
Und dann?
In meinem Kopf nichts als Türen.
Jeder hat das Recht auf sein eigenes Gesicht.
Woran erkennt man, daß man lebt?

Atelier-Autorin Marie T. Martin und Ulrike Janssen lesen und hören neue Stimmen
aus der „Station des zweifelhaften Lebens # 2“

Ein Live-Hörstück von und mit Ulrike Janssen und Marie T. Martin
Di, 05. April 2016, 20 Uhr
Theater der Keller, Kleingedankstraße 6, 50677 Köln
Karten unter: 0221 27220990 oder tickets@theater-der-keller.de

Unterstützt durch das Förderprogramm der Sparkasse KölnBonn, betreut von der SK Stiftung Kultur.

Anke Glasmacher bei der mosaik-Lesetour in Köln

Zum Auftakt nach Köln: Ihre Deutschland-Lesereise führt die Salzburger Literaturzeitung mosaik am 11. April 2016 nach Ehrenfeld. Mit dabei sind und aus ihren Texten lesen: Atelier-Autorin Anke Glasmacher (mosaik17), Christoph Danne (mosaik16), Marko Dinic, Lisa Viktoria Niederberger, Peter.W. – und für die Musik: Miriam Berger.

Wann? Montag, 11. April 2015, 20:00 Uhr 
Wo? Im Hostel Weltempfänger, Venloer Straße 196, Köln-Ehrenfeld.
Mehr Informationen: hier

Atelier-AutorInnen bei Hellopoetry

Die einzigartige Lyrik-Lesereihe in Köln – diesmal mit den Atelier-AutorInnen Marie T. Martin und Thorsten Krämer sowie mit Peggy Neidel, Lütfiye Güzel & Xaver Römer. Livemusik von Miriam Berger (Muskat). Christoph Danne moderiert. Mit großem Büchertisch und Plauderei. Und genügend Getränke gibts in der Lichtung auch.
Wann: Freitag, 11. März 2016, 20:00 Uhr im Kulturcafe Lichtung am Chlodwigplatz, Köln
Eintritt: 5 Euro

Für Kurzentschlossene: Ein poetisches Konzert heute Abend in Essen

Wörter und Töne: heute Abend gibt es in der Buchhandlung Proust in Essen die Vertonung eines Textes von Marie T. Martin durch die Komponistin Karin Haussmann zu hören. Das Duo der Musiker Irene Kurka (Sopran) und Marko Kassl (Akkordeon) bewegt sich im Grenzgebiet zwischen Neuer Musik und Theatermusik. Neben Musik von Karin Haußmann sowie von Youngi Pagh-Paan, Thomas Stiegler und Henry Purcell gibt es ein Duo-Konzert im doppelten Sinne: In einer Art „poetischem Konzert“ wechseln sich Gedichte und Erzählungen von Marie T. Martin mit Stücken des Musikduos ab und reflektieren sich gegenseitig.

Gesellschaft für Neue Musik Ruhr: DoppelPAKT
Musik – Literatur – Gespräch
Datum: Dienstag, 01. März 2016
Beginn: 20:00 Uhr
Ort:proust – WÖRTER + TÖNE

Greta Godberg im Japanischen Kulturinstitut

Am Samstag, dem 27. Februar 2016, findet zwischen 13.00 und 17.00 Uhr mit einem vielfältigen Programm zu japanischen Künsten und Lebensart der „2. Kyoto-Tag – Besuch im Schatzhaus Japans“ statt. Träger der Veranstalter sind: Das Japanische Generalkonsulat Düsseldorf, das Japanische Kulturinstitut Köln (The Japan Foundation), die Deutsch-Japanische Gesellschaft e.V. Köln, sowie Kölns Partnerstadt Kyoto und die Kyoto Universität. Im Rahmen des Programms liest ab ca. 16.15 Uhr Atelier-Autorin Greta Godberg einen Beitrag unter dem Titel „Gion-Matsuri – das prächtigste Fest Kyotos“.
Eintritt frei
Veranstaltungsort: Japanisches Kulturinstitut
Universitätsstraße 98
50674 Köln

Bal Littéraire im Bonner Literaturhaus mit Marie T. Martin und Tilman Strasser

Zum 2. Mal schreiben 5 Autorinnen und Autoren (diesmal mit den 2 Atelier-AutorInnen Marie T. Martin und Tilman Strasser sowie: Lothar Kittstein, Judith Merchant und Dorian Steinhoff) 1 Playlist. Sie performen Geschichten und dichten Popmusik. Mit-Tanzen ausdrücklich erwünscht. Der Bal Littéraire, eine Literaturparty für junge Leute, wurde in Frankreich erfunden und hat sich dort in Rekordzeit an Theatern und auf Festivals verbreitet. Mit dabei: DJ Shoomz.

Wann? Freitag, 11. Dezember 2015, 21 Uhr (Einlass 20 Uhr), im Anschluss Party
Pantheon Casino, VVK 5 €, AK 7 €
Bundeskanzlerplatz 2-10, Bonn

http://www.literaturhaus-bonn.de/programm/aktuelle-termine

Blog at WordPress.com.

Up ↑